Die NZZ steht für Qualitätspublizistik, journalistische Unabhängigkeit, Tradition – und eine unternehmerische Ausrichtung auf die digitale Zukunft. Bei Letzterem spielt Design Thinking und das Human Centered Design Framework eine große Rolle.

Auftraggeber: NZZ Mediengruppe, Schweiz
Branche: Medien

Die Herausforderung

  • Eine 237 Jahre alte Kultur und Organisation bereit machen für die Veränderungen des digitalen Zeitalters
     

Das Ergebnis

  • Ein positiver Impuls, der die gesamte Organisation erfasst und die gewünschte Veränderung einleitet


 
 

Design Thinking als Impuls für Veränderung

Das Team der digitalen Produktentwicklung der NZZ kommt nach Berlin. Es stehen zwei intensive Tage im Playframe Design Thinking Bootcamp an. Ein Workshop-Format, das konsequent als Impuls für Unternehmen ausgelegt ist, um Veränderungen durch Innovation einzuleiten. Die intensive Erfahrung einer kompletten Design Thinking Session hat zum Ziel, die Kraft der Methode zu vermitteln und aufzuzeigen, wie diese im eigenen Unternehmen genutzt werden kann.

Das große Ganze

Im Design Thinking Bootcamp formuliert das Team die Herausforderung, die bearbeitet werden soll, egal wie groß oder klein diese auch sein mag. Das Team der NZZ widmet sich dem großen Ganzen: Wie können wir die Kultur der NZZ in Richtung des Human Centered Design verändern und prägen?

unspecified-1.jpg

Eine Organisation in Anregung versetzen

Natürlich verändert man mit einem Team nicht in zwei Tagen die Kultur einer 237 Jahre alten Organisation. Aber man trägt das Erlebte und Neue als Impuls zurück in das Unternehmen. Und so schafft es das Team der NZZ tatsächlich, den erarbeiteten Impuls als Anregung weiter zu geben, positive Aufmerksamkeit für die Innovationsmethode Design Thinking zu schaffen und eine Veränderung im Mindset zu provozieren. Weg von einer Inside-out, hin zu einer Outside-in Perspektive, die die Produkt- und Service-Entwicklung zukünftig prägen wird.

 
 

UNSERE LEISTUNGEN

Impulse-Formate

 

 

Weitere Case Studies