#02: Talking about „Holacracy“

Wie bleibt ein Unternehmen erfolgreich - auch wenn das Team auf mehr als 10 Mitarbeiter anwächst? In Design- und IT-Agenturenist es meist unmöglich hierarchisch ein Team zu organisieren. Was wäre, wenn man die Projekt- und Unternehmensthemen auf die Schultern aller verteilt - von Chef bis Mitarbeitern?

„Holacracy“-  ist ein Management System, welches mehr Verantwortung an seine Mitarbeiter vergibt und starre Strukturen innerhalb des Unternehmens aufhebt. Es verspricht enorme Freiheit in dem Rollen verteilt und altbewährte Kompetenzen abgegeben werden. Ziel ist es, Unkosten zu senken sowie einen effizienten Weg für eine zukünftige Unternehmensstruktur zu entwickeln. Kurzum „Holacracy“ bedeutet der eigenen Leistungsfähigkeit mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Service Designer Caspar Siebel spricht in seinem Vortrag über seine persönlichen Erfahrungen nach 9 Monaten „Holacracy“ bei der Berliner Agentur »Service Innovation Labs« und teilt seine Sketchnotes mit mit den Besuchern. Welche Vor- und Nachteile birgt „Holacracy“ und über welche Gefahren muss man sich bewusst sein, wenn man sich für diese Unternehmensstruktur einmal entschieden hat?

Alle Teilnehmer erhalten einen spannenden Einblick in ein modernes Management System, das sich unserer Zeit anpasst, um mehr Entscheidungsfreiheit zu bekommen und ohne in Arbeitslethargie zu verfallen. Denn eins ist sicher: „Holacracy“ garantiert mit einem gewissen Maß an Eigenmotivation mehr Selbstverwirklichung und somit mehr Freude am Arbeitsplatz!

 
Caspar.jpg

Caspar Siebel
Service Designer